Eines Tages fing ich an, nach meiner Urgroßmutter Anna zu suchen. Im Laufe der Zeit, nach vielen Reisen und intensiven Gesprächen, vor allem mit ihren Enkelinnen, formte sich für mich dieses Portrait. Die Geschichte der Anna ist nicht nur in Worte gefasst. Parallel zum Text entstand eine 11m² große Wandcollage mit Fotos, Briefen, Zeichnungen, Objekten und Sammelgut sowie Tischinstallationen aus assoziativen Materialien. Aus dieser Arbeit ging das Hörspiel "Die Würde der Anna" hervor.